Neukundengewinnung – Meine neue 4+1 Woche  

 

Wie kann ich meine Neukundengewinnung optimieren ohne mehr Zeit investieren zu müssen? Ist das überhaupt möglich? Diese Frage habe ich mir selbst die letzten Wochen gestellt.

Vor einigen Tagen habe ich einen interessanten Artikel gelesen. In diesem Artikel geht es um eine Werbeagentur aus Bielefeld, die den Fünf-Stunden-Tag eingeführt hat. Bei vollem Lohnausgleich für die Mitarbeiter.

Der Gedanke dahinter ist, dass viel Zeit täglich mit unnötigen Mails, Checken von WhatsApp und Facebook sowie in die Länge gezogenen Meetings vergeudet wird. Der Chef und die Mitarbeiter fokussieren sich, bei aller Flexibilität, jetzt mehr auf ihre Aufgaben. Das Projekt läuft seit einem Jahr und scheint dort gut zu funktionieren.

 

Neue Wege für die Neukundengewinnung

 

Aber wie ist das bei mir? Ich bin selbständig und habe keine Angestellten, da ich auf freie Mitarbeiter bei Bedarf für gewisse Dienstleistungen zurückgreife. Zu diesem Schritt habe ich mich entschlossen, um mehr Freiheit zu haben und nicht in täglichen Routinen gefangen zu sein.

Bitte nicht falsch verstehen. Mitarbeiter sind etwas sehr Wertvolles und Gutes. Nur passt das aktuell nicht zu meiner Lebenseinstellung, was sich aber durchaus jederzeit ändern kann. Selbständigkeit und Unternehmertum bedeutet ja auch offen für andere Wege zu sein. Flexibilität ist hier ein gutes Stichwort. Die Scheuklappen einfach mal ablegen. Einige nennen es auch New Work.

Grade im Bereich der Neukundengewinnung bleibe ich in der Beratung und Strategieentwicklung so offen für neue Ansätze, die ich an meine Kunden weitergeben kann.

 

Meine Woche neu strukturiert

 

Ok. Zurück zur Neukundengewinnung und meiner 4+1 Woche. Nachdem ich den Artikel der Agentur gelesen hatte, habe ich mich mal hingesetzt und mir ehrlich meinen Tagesablauf angesehen.

  1. Nachrichten, XING-Beiträge lesen und bei Facebook reinschauen (mein XING-Profil)
  2. Neue E-Mails lesen und bei interessanten Inhalten auf den Link klicken, Website ansehen
  3. Zwischendurch Dinge für Kunden machen, die mir aus menschlicher Sicht wichtig sind
  4. Zwischendurch Gedanken machen über anstehende Marketingaktionen
  5. Zwischendurch Neukunden akquirieren (dabei erzähle ich immer, dass es so nicht geht J )
  6. An Kundenprojekten arbeiten
  7. Kaffeepause mit meiner Frau
  8. Wieder XING-Beiträge lesen
  9. XING-Profile von Besuchern meiner XING-Seite (bzw. LinkedIn) ansehen
  10. Angebot schreiben

Grundsätzlich arbeite ich strukturiert. Aber durch die Auflistung meiner täglichen Aufgaben (ob diese sinnvoll sind oder nicht), ist mir richtig bewusst geworden, mit was für unnötigen Dingen ich mich täglich beschäftige. Und vor allem kommt eine Sache zu kurz. Zeit für Kreativität, um mein eigenes Unternehmen weiter zu entwickeln.

 

Kreativität für mehr Wachstum

 

Also den Rotstift rausholen und streichen, was ich ab sofort nicht mehr ständig machen werde. Außerdem strukturiere ich meine Abläufe neu. Aber mit welchem Ziel eigentlich und warum?

Meinen Kunden zeige ich durchaus mal Wege für ihre Neukundengewinnung auf, die anders sein darf. Das will ich für mich selbst noch mehr leben. Außerdem will ich mehr Wachstum, aber nicht unbedingt die 70 Stunden Woche. Bei aller Flexibilität, die zur Selbständigkeit dazu gehört natürlich.

Meine Zeit für die Kreativität und damit die Entwicklung von gezielten Marketingaktionen kommt also zu kurz. Hier mein Plan. Für die Weiterentwicklung meines Unternehmens werde ich mir zukünftig pro Woche einen ganzen Tag blocken. An diesem Tag (+1) betrachte ich mir die Entwicklung von Anfragen, Websitebesuchern und analysiere mein Marketing. Außerdem schreibe ich Artikel und gehe das Thema Videos, sowie Podcast intensiv an. Dieser Tag wird der Freitag sein. Die Aufgaben für diesen Tag lege ich jeweils eine Woche vorher fest. Dann kann ich absehen, was wichtig ist und was nicht.

Dann habe ich mich gefragt, ob mich Nachrichten über Trump, Brexit usw. aktuell weiterbringen? „Nein“ war meine ganz klare Antwort. Ok. Dann fehlt mir ein wenig Allgemeinbildung. Ich werde mich aber auch weniger aufregen. Nachrichten lesen wird also vorerst gestrichen.

Interessante Beiträge bei XING lesen finde ich wertvoll. Das behalte ich bei. Maximal aber 15 Minuten, inkl. Besuch von Profilen. Facebook ist für mich eher eine private Angelegenheit. Tagsüber also keine Facebookbeiträge von Freunden (bin nur vernetzt mit Menschen, die ich kenne) lesen und vor allem kommentieren. Das mache ich abends. Außerdem werde ich keine Links in E-Mails nur aus Neugierde anklicken.

 

Ein Tag Marketing pro Woche

 

Zeitgewinn täglich ca. eine Stunde. Diese eine Stunde nutze ich für mehr Kundenprojekte oder Erstgespräche.

Kaffeepause(n) mit meiner Frau behalte ich definitiv bei. Angebote schreibe ich zukünftig direkt morgens um 8 Uhr. Da ich mir zwischendurch keine Gedanken mehr über mein Marketing mache, kann ich noch fokussierter an Kundenprojekten arbeiten. Das bedeutet, ich mache nichts mehr für Kunden mal so eben nebenbei, sondern dann, wenn ich es geplant habe.

Ich streiche also unnötige Dinge und strukturiere meinen Tag komplett durch.

Der nachfolgende Plan sieht ein wenig nach Arbeitnehmerdenken aus. Aber irgendeine Zeitstruktur brauche ich nun einmal für meine 4+1 Woche für mehr Neukunden

Montag 8:00-12:00 Uhr: administrative Dinge erledigen und Zeit für unvorhersehbares 13:00-18:00 Uhr: Akquise

Dienstag 8:00-9:00 Uhr: XING, Angebot (ersatzweise zusätzliche Akquise) 9:00-12:00 Uhr: Kundenprojekt 13:00-18:00 Uhr: Kundenprojekt

Mittwoch 8:00-9:00 Uhr: XING, Angebot (ersatzweise zusätzliche Akquise) 9:00-12:00 Uhr: Kundenprojekt 13:00-18:00 Uhr: Kundenprojekt

Donnerstag 8:00-9:00 Uhr: XING, Angebot (ersatzweise zusätzliche Akquise) 9:00-12:00 Uhr: Kundenprojekt 13:00-18:00 Uhr: Kundenprojekt

Freitag 8:00-17:00 Uhr: Kreativität, Planung, Content, Marketing

 

Den Blick für die Flexibilität behalten

 

Das soll natürlich kein starres Gerüst sein. Grade in Kundenprojekten brauche ich manchmal mehr Zeit. Aber der Freitag ist zukünftig komplett mein Tag für die Weiterentwicklung meines Unternehmens. Ohne Kompromiss. In der Vergangenheit habe ich dafür meist das Wochenende genommen. Das will ich ändern. Ob mir das gelingt? Das wird die Zeit zeigen. Aber einen Versuch ist es wert. Die Struktur soll mir letztendlich mehr Zeit geben und gleichzeitig für mehr Wachstum sorgen.

Ich werde in einigen Monaten mal berichten, wie es in der Praxis funktioniert hat und ob die Anzahl meiner Neukunden dadurch gestiegen ist.

Mit den besten Grüßen

Dirk Krause

 

Vielleicht auch interessant: Es gibt nicht den einen Weg zur Kundengewinnung