Wir verkaufen täglich – Junge Menschen fördern

Junge Menschen sind die Zukunft. Deshalb unterstütze ich diese auch gerne mal von Zeit zu Zeit. Ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Letzte Woche habe ich in diesem Zusammenhang ein kostenloses Verkaufstraining bei mtp – Marketing zwischen Theorie und Praxis e. V. an der Christian-Albrecht-Universität in Kiel durchgeführt. Einen Tag mit Studenten, die Mitglied in diesem Verein sind.

MPT ist eine unabhängige studentische Vereinigung. Das Ziel ist es neben den Vorlesungen ergänzende Einblicke in die praktische Marketingarbeit zu ermöglichen. Mehr Informationen gibt es hier: https://www.mtp.org

 

Wir verkaufen täglich

 

Der Verein sucht unter anderem auch Fördermitglieder. Auch Fördermitgliedschaften müssen verkauft werden. Und darum ging es in diesem Workshop unter anderem.

  • Was ist verkaufen überhaupt?
  • Wir verkaufen uns täglich.
  • Vorgehen im Verkaufsgespräch

In unserer Gesellschaft herrscht oft noch die Ansicht, dass verkaufen etwas Schlechtes ist. Dabei verkaufen wir uns selbst täglich. Jeder von uns. Und das nicht nur im Geschäftsleben.

Wie mache ich meiner Frau klar, dass ich Fußball gucken will? Natürlich kann ich einfach den Fernseher einschalten und sagen „Ist mir egal, was sie sagt.“ In den meisten glücklichen Beziehungen läuft das aber oft anders. Wir suchen Argumente, warum wir das jetzt sehen wollen, auch wenn die Partnerin dazu keine Lust hat. Wir verkaufen es.

„Schatz ich möchte heute Abend gerne mit Klaus Fußball gucken. Ich weiß, du magst das nicht so gerne. Wie wäre es, wenn wir tagsüber in die Stadtfahren. Ein wenig bummeln gehen. Ins Café setzen. Einfach gemeinsam Zeit verbringen. Wolltest du nicht auch noch nach der einen Bluse sehen, die du gerne kaufen würdest?“

Und wie sieht das bei Frauen aus, die ihrem Mann einen Dekoartikel als etwas ganz großartiges „verkaufen“ wollen?

 

Verkaufen löst Probleme und ist etwas Gutes

 

Wir verkaufen uns täglich. Immer dann, wenn wir jemanden von einem Kauf, einer Idee oder einem Vorhaben überzeugen wollen. Aber wenn wir dann auf einmal im Berufsleben unser Produkt oder unsere Dienstleistung verkaufen wollen, stockt uns der Atem. Bei der Telefonakquise wird die Hand immer schwerer, Schweißperlen bilden sich und alles ist wichtiger als zu akquirieren.

Und dann noch teuer verkaufen? Nein. Das geht gar nicht. Was soll der andere denn denken?

Vielleicht ist das jetzt ein wenig überspitzt. Ok.

In dem Fall des Workshops bei den Studenten war es mir wichtig, Ängste zu nehmen. Klar zu machen, dass verkaufen nichts Schlimmes ist. Wir bieten eine Leistung, die ein Problem löst und dafür gibt es eine Gegenleistung in Form von Geld. Und jungen Menschen vor ihrem Eintritt in das Berufsleben diese Ansicht mitzugeben, finde ich wichtig.

Und deshalb gebe ich in solchen Fällen Wissen auch gerne mal kostenfrei weiter. Und ich hoffe, es wird diesen Studenten helfen. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht. Und das Feedback war auch positiv. An dieser Stelle auch vielen Dank für die Erlaubnis, die Bilder auf meiner Website zu veröffentlichen.

Mit den besten Grüßen

Dirk Krause

 

Vielleicht interessant: Business Check für das eigene Wachstumspotential